Galopphilfen

Viele Wege führen zum Ziel im Grunde geht es immer um das selbe... die Galopphilfe.

Der Unterschied besteht oft in der Gewichtshilfe, entweder soll die vorne auf dem inneren Bein sein, damit das Pferd unter das Gewicht springt, oder hinten auf dem äußeren Sitzbeinhöcker, damit das Pferd die innere Schulter frei bekommt.

Was für das jeweilige Pferd richtig ist, ist relativ. Das Pferd merkt die Gewichtshilfe zwar, aber legt mehr Wert auf die korrekten Zügel- und Schenkelhilfen. Wichtig ist auch, dass das Pferd die korrekte Form hat um richtig anspringen zu können.

Ich habe mal den Tipp gehört, wenn ein Pferd ständig falsch anspringt, solle man es nach außen stellen, da das der natürliche Galopp des freien Pferdes ist. Ein frei galoppierendes Pferd, läuft immer in Außenstellung. Das ist auch soweit beim reiten unterstützend. Wenn das Pferd die innere Schulter damit frei bekommt und der Reiter die Zügel schön auf macht, kann das eine gute Hilfe sein. Diese kurzzeitige Außestellung sollte minimal sein und nur der Übung dienen. Sobald das Pferd korrekt angesprungen ist, muss daran gearbeitet werden, diese wieder aufzuheben.

Eine weitere Hilfe, stellt der Travergang dar. Das Pferd soll die innere Hüfte leicht rein nehmen, somit soll es direkt aus dieser Stellung in den richtigen Galopp springen, da auch hier die innere Schulter frei ist.

Eine gute Übung ist es, aus der Volte heraus anzuspringen.

Schwierig wird es nur, wenn das Pferd dann lernt, diese Hinterhand-Stellung immer anzunehmen. Daher kann dann auch die die Hinterhand raus geschickt werden und die Schulter minimal nach innen (Schulter vor/rein).

Wichtig ist natürlich, dass alles diese Möglichkeiten auf das Pferd/Reiter Paar abgestimmt werden und betrachtet wird, auf welches Kommendo das Pferd am besten hört. Eine zusätzliche Stimmhilfe und eine halbe Parade um das Pferd Achtsam zu machen dient hier weiterhin förderlich.

Timing

Achtet darauf, dass ihr das richtige timing einhaltet. Die Hilfe muss  eingesetzt werden, sobald das hintere, äußere Bein abfusst. Das ist das erste Bein, im Galoppsprung.

Und jetzt viel Spass beim üben!

2 Kommentare 28.2.15 14:55, kommentieren

Werbung


Morgenstund hat Gold im Mund .... Regen bringt Segen oder so ähnlich

Tünnes hat heute Geburstag, er wird 11 Jahre alt! Rene hatte gestern, er ist dann nun 21. Heute früh sah es ganz schön nass aus bei uns. 

Das positive bei Hengsten ist, dass sie einen Platz als Toilette nutzen. Sie äppeln immer nur in eine oder max zwei Stellen. Macht das misten leichter :-)

27.2.15 09:35, kommentieren