Ocejon alias Johnny

Johnny ist ein kleiner Spanier, den ich vor 5 Jahren direkt aus Spanien importiert habe. Er war dort bei einem Händler. Er ist nicht eingetragen, also kein PRE. Viele wissen nicht, dass alle Pferde die aus Spanien kommen, als Andalusier gelten, auch wenn sie nicht eingetragen sind. Die reinrassigen Spanier nennt man PRE (Pura raza Espanol).

 Charakter

 Johnny ist ein gutmütiges Pferd, aber auch ein kleiner Frecher. Er spielt sehr gerne und mag Ausritte. Das Training macht ihm besonders mit Belohnungen (Leckerchen) Spaß. Leider koppt er dann, somit möchte ich ihm nicht zu viele Leckerchen geben.

Ich gehe davon aus, dass er in Spanien keine gute Haltung hatte und daher das Freikoppen angefangen hat. Er koppt besonders viel nach dem Futtern. Ich hoffe, dass ich im Rahmen meiner Ausbildung Pferdepsychologie/-verhaltenstherapie einen Weg finde, das zu beseitigen.

Herausforderungen

Johnny ist nicht gut eingeritten worden.Er konnte Schritt, Trab, Galopp, aber er ist nur auf Stangengebiss geritten worden. Heute macht sich das dadurch bemerkbar, dass er mit einer normalen Wassertrense über dem Zügel geht, er wird nicht rund und fällt auseinander. Er reißt den Kopf auserdem oft hoch. Vom Exterieur her ist er klein und kompakt, er hat einen kurzen Rücken, eine steile Schulter, einen kurzen Hals mit ausgeprägtem Unterhals durch das koppen.

Nutzung

Ich nutze Johnny für Reittherapie für Kinder und Jugendliche. Ich habe außerdem eine Reitbeteiligung die einmal die Woche kommt. Ich selbst reite ihn Western nach Altkalifornischer Art im Bosal und Dressur mit Stiltrail nach Working Equitation. Außerdem longiere ich ihn, mache oft Bodenarbeit oder spiele nur oder gehe ins Gelände. Für mich ist die Abwechslung sehr wichtig.

Trainingsziel

Ich möchte, dass Johnny mehr meinen Hilfen zuhört, er soll mehr Schenkelgehorsam bekommen, noch feiner reagieren und leichter werden.